Das neue SV-1 Stage Vintage Piano von KORG enthält die definitive Sammlung aller bisher unerreichten elektromechanischen, mit Transistorentechnik ausgestatteten, bandbasierten sowie analogen Synthesizer, Pianos und Keyboards in einem einzigen Instrument. Sogar die kultigen Klänge der frühen Digital-Keyboards haben ihren Platz im neuen SV-1 gefunden – und das alles unter einem oberschicken „Dach“.

Jeder einzelne Sound wurde mit KORGs exzellenter RX-Technologie („Real eXperience”) aufbereitet und ist daher die authentische Simulationen des entsprechenden Originals: Alle expressiven und dynamischen Feinheiten sind vollumfänglich erhalten geblieben. Obwohl das an sich schon eine Sensation ist, wollten die KORG-Ingenieure noch mehr. Das SV-1 enthält alle kultverdächtigen und von Vintage-Liebhabern eifrig genutzten Modelle an Effektpedalen, Verstärkern, Boxen und Mikrofonierungsverfahren, die den Sound der Originale  damals wie heute- entscheidend mitgeprägt haben und eben so klingen lassen, wie sie klingen müssen.

Erstmals stehen diese seit mehreren Generationen unerreichten Sound-Klassiker auf Knopfdruck in einem Instrument zur Verfügung.

Schnelle Orientierung

Menüs, Unter-Menüs und komplizierte Speicherprozesse, gepaart mit überladenen Display-Anzeigen? Fehlanzeige. Die Regler und Taster des SV-1 sind das bedienfreundlichste und live tauglichste was KORG wahrscheinlich jemals gebaut hat. Sie zeigen immerzu alle aktuellen Einstellungen des SV-1 an und lassen sich, gemäß dem Motto „Change what you see“, direkt ändern.Die Krönung: Das Sichern Ihrer eigenen Sounds in einem der 8 FAVORITE-Speicher ist genauso einfach, wie das Speichern einer Senderfrequenz in Ihrem Autoradio. Intuitiv – einfach – schnell!

Zuverlässig und flexibel

Das Allerschönste an diesem völlig neuartigen Konzept ist aber vor allem seine Erschwinglichkeit, die extreme Zuverlässigkeit sowie die Flexibilität dank Digitaltechnik, Kompaktheit, und „den nicht zu vielen Kilos“. Das SV-1 funktioniert stets einwandfrei und ist innerhalb von Sekunden spielbereit.

Zudem bedarf es keiner regelmäßigen Wartung. Es ist 100% stimmungsfest. Da verhalten sich die „Vintage”-Originale durchaus schon mal etwas empfindlicher und launischer. Das oberschicke Gehäuse (und der optionale Chromständer) machen optisch klar, dass das SV-1 mit seinen legendären Vorbildern mithalten kann und am liebsten auf einer Bühne steht. Gänsehaut-Faktor pur.

Das SV-1 enthält 36 hochkarätige Sounds von E-Pianos, akustischen Klavieren, Orgeln, Streichern und Synthesizern. Jede Instrumentengattung beginnt mit den ganz großen Klassikern und wendet sich dann etwas ausgefalleneren, aber nicht weniger legendären Sounds zu. An erster Stelle der E-Piano-Gruppe findet sich z.B. eine „Tine”-Version mit 7 Velocity Switches (!), dann ein „Reed”-Exemplar, ein analoges „Electra”-Instrument (allesamt aus den USA) sowie zwei japanische Digital-Klassiker aus der Mitte der 80er Jahre.

Die akustischen Klavierklänge sind stereo (ebenfalls mit 7 Anschlagstufen) und beruhen auf deutschen und japanischen Flügeln. Ein Klavier (Upright Piano), ein unverzichtbarer Mono-Pianoklang für kleinere Gigs, ein elektro-akustischer japanischer Flügel, der Ende der 1970er vorgestellt wurde und in den 1980ern als Standard galt sowie mehrere Mischklänge runden das Bild ab.

Die Orgelsektion bietet drei Varianten des unbestrittenen Sinustonklassikers sowie die Sounds der bekanntesten britischen und italienischen Combo-Orgeln. Last but not least steht die erste bekannte amerikanische röhrengetriebene Konsolenorgel Gewehr bei Fuß.

Unter den „Clavs” tummeln sich vier Variationen des absoluten E-Cembalomeisters sowie der Klang eines gezupften Modells aus gleichem Hause. Und sonst? Wie wär’s mit bandbasierten und analogen Streicher- und Chorklängen oder zwei megafetten analogen Synthesizer-Sounds? Sie merken schon: Es ist einfach alles da, was Kult hat und klingt.

RX Technologie

Alle Klänge beruhen auf unzähligen, penibel erstellten Samples mit allen dazugehörigen Aspekten und Geräuschen wie „Tine“-, „Key-Off“-, „Damper“- und „Hammer“- Geräuschen, die das betreffende Original so einzigartig machen, und sich im SV-1 sogar komplett stufenlos anschlagdynamisch verhalten.

Selbst die Gehäuseresonanz der Flügel wurden mit gesampelt, um ein rundherum authentisches Ergebnis zu erzielen.

Das Ergebnis dieser akribischen Arbeit heißt „RX – Real eXperience Soundtechnologie”, die das SV-1 zu einem einzigartigen Instrument macht und gleichzeitig in eine eigene, exklusive Klasse hebt. Spielen Sie heute noch ein paar Klänge an und überzeugen Sie sich selbst von dem atemberaubenden, 3D-ähnlichen Klangeindruck, der die „elektromechanischen Legenden“ auferstehen lässt und wiedergebärt.